Elektro-Heizkörper

(1 - 5 von 5 Kategorie(n))
Sortieren:

Elektro-Heizkörper: Schnelle Wärmeabgabe, flexibel einsetzbar
Elektroheizkörper sorgen für schnelle Wärmeabgabe und lassen sich flexibel einsetzen. Zum Betrieb ist lediglich ein Stromanschluss nötig. Die Funktion elektrischer Heizkörper ist von ihrer jeweiligen Art und dem konstruktivem Aufbau abhängig. Alle elektrisch betriebenen Heizkörper eint jedoch, dass durch ihren Einsatz elektrischer Strom in Wärme umgewandelt wird. So geben die beliebten Heizlüfter und Schnellheizer ihre Wärme direkt an die Raumluft ab, indem mittels Gebläse ein Luftstrom erzeugt und durch ein elektrisches Heizelement geleitet wird. Andere Varianten der Elektroheizung geben die Wärme zuerst an ein Wärmeträgermedium ab, das wiederum einen Heizkörper erwärmt. Diese Funktionsweise ist beispielsweise bei elektrischen Aluminiumheizkörpern, Badezimmerheizungen oder dem klassischen Ölradiator anzutreffen. Mit reiner Strahlungswärme arbeiten hingegen Infrarotheizungen. Die von ihnen abgegebene Infrarotstrahlung wird oftmals als besonders angenehm empfunden, zudem wird bei dieser Art der Wärmeerzeugung kein Staub aufgewirbelt.

Die verschiedenen Arten der Elektro-Heizung
Elektrische Heizkörper sind in verschiedenen Varianten mit unterschiedlicher Funktionsweise erhältlich. Sie lassen sich je nach Bauweise mobil einsetzen, oder eignen sich zur festen Montage an Wand oder Decke. So sind beispielsweise moderne Infrarotheizungen in zahlreichen Ausführungen verfügbar, die sich fest montieren lassen, und aufgrund ihrer geringen Bautiefe kaum auffallen. Infrarot-Heizstrahler lassen sie sich hingegen je nach Konstruktionsweise auch im Außenbereich als Heizstrahler am Sonnenschirm einsetzen. Elektrische Aluminiumheizkörper können wie konventionelle Heizkörper fest an der Wand montiert werden, und sorgen hier für eine zügige Wärmeabgabe. Auch moderne Konvektor-Heizungen geben die Wärme ohne Gebläse mittels Konvektion an die Raumluft ab. Sie lassen sich mobil oder auch fest montiert verwenden, und können auch als Frostwächter eingesetzt werden. Elektrische Schnellheizer mit Gebläse sorgen hingegen für ein schnelles Aufheizen der Raumluft. Sie lassen sich besonders flexibel einsetzen, was sie zu beliebten Heizgeräten in der Übergangszeit macht. Auch die klassischen Ölradiatoren sind nach wie vor erhältlich.

Vorteile und Nachteile elektrischer Heizkörper
Elektrische Heizungen bieten viele Vorteile. Sie lassen sich unabhängig von einem zentralen Heizungssystem jederzeit und flexibel einsetzen, ein Brennstoffvorrat ist ebenso unnötig wie ein Abgassystem, und auch der Schornsteinfeger braucht nicht kommen. Ein Nachteil elektrischer Heizköper ist jedoch der hohe Energieverbrauch, verbunden mit den hohen Preisen für Haushaltsstrom. Aus diesem Grund lohnt es sich zumeist nicht, die Elektroheizung als alleiniges Heizsystem zum Beheizen des Hauses einzusetzen. Ideal eignen sich die verschiedenen Arten der elektrischen Heizung hingegen als zusätzliche Heizmöglichkeit, beispielsweise während der Übergangszeit. Auch überall dort, wo keine andere Heizung installiert werden kann, oder sich der Einbau wirtschaftlich nicht lohnt, kann die E-Heizung punkten.



© 2016 WS Weinmann & Schanz GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel. +49 74 33.98 92 12 · Fax +49 74 33.98 92 92